DsiN-Blog

Der IT-Sicher­heitsblog für den Mit­tel­stand

Themen

Tipp des Monats

Machen Sie in nur zehn Minuten den IT-Sicher­heits­check von Deutschland sicher im Netz. Der Test liefert Hand­lungs­emp­feh­lungen, mit denen Sie die eigene IT-Sicher­heitslage ver­bessern können.

News­letter

Um neue Bei­träge regel­mäßig zu erhalten, können Sie hier unseren News­letter abon­nieren:

Werk­student in einem IT-Unter­nehmen

2.Teil: Werk­stu­den­tenjob neben dem Studium.

Zu Beginn des Arbeitens (s. auch mein Beitrag im 1. Teil) , war mir bewusst, dass ein Job neben dem Studium eine Dop­pel­be­lastung dar­stellt, dies ist aber alles durch gute Orga­ni­sation rea­li­sierbar. Das Prinzip, das sich in letzter Zeit für mich bewährt hat, ist ein fester Zeitplan und Prio­ri­täten setzen. In den ersten Tagen, nachdem ich gefühlt den Über­blick ver­loren habe, war das erste, was ich mir zugelegt habe ein Ter­min­ka­lender.

Was mir meine Planung erleichtert ist, dass mir bei meiner Firma freie Zeit­ein­teilung gewährt wird und, dass ich in der Uni­ver­sität, meinen Stun­denplan fle­xibel zusam­men­stellen kann. Natürlich gibt es auch Pflicht­module, aber die lassen sich so legen, dass ich an 2 Tage in der Woche frei habe und als Werk­stu­dentin arbeiten kann. An welchen Tagen ich wie lange arbeite, hängt meist davon ab wie ich ver­fügbar bin und wann ich besonders gebraucht werde. Natürlich besteht die Gefahr, dass man die Uni ver­nach­lässigt. Schließlich müssen ja auch die Ver­an­stal­tungen vor und nach­be­reitet werden. Jedoch schützt der Status Werk­student, davor, dass du nicht mehr als 20 h pro Woche in der Vor­le­sungszeit arbeiten darfst. In den Semes­ter­ferien ist die Regelung auf­ge­hoben.

Bis jetzt lohnt sich die gute Orga­ni­sation, weil sich mein Blick über das Studium in die Unter­neh­menswelt geöffnet hat. Im nächsten Blog­beitrag berichte ich, warum ich mich schon in dem zweiten Semester für einen Werk­stu­den­tenjob ent­schieden habe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jen­nifer Zahl, DATEV eG

Jen­nifer Zahl stu­diert Wirt­schafts­wis­sen­schaften an der FAU in Nürnberg. Seit April 2017 ist sie zudem bei der DATEV eG als Werk­stu­dentin im Bereich Infor­ma­ti­ons­si­cherheit,
Schwer­punkt Awa­reness tätig.

 

Koope­ra­ti­ons­partner

Für DATEV sind Daten­schutz und Daten­si­cherheit seit Gründung des Unter­nehmens zen­trale Ele­mente in der Geschäfts­po­litik. Daher enga­giert sich DATEV mit dem Blog für mehr IT-Sicherheit im Mit­tel­stand.

Neueste Kom­mentare