DsiN-Blog

Der IT-Sicher­heitsblog für den Mit­tel­stand

Themen

Tipp des Monats

Machen Sie in nur zehn Minuten den IT-Sicher­heits­check von Deutschland sicher im Netz. Der Test liefert Hand­lungs­emp­feh­lungen, mit denen Sie die eigene IT-Sicher­heitslage ver­bessern können.

News­letter

Um neue Bei­träge regel­mäßig zu erhalten, können Sie hier unseren News­letter abon­nieren:

Ohne Digitale Auf­klärung für den Mit­tel­stand wird es keine Digitale Wirt­schaft geben!

Über 3.100 Teil­nehmer aus ganz Europa (davon 70 % aus Deutschland) haben sich am DsiN-Cloud-Scout beteiligt und erfreu­li­cher­weise davon mehr als 80 % aus dem Bereich der kleinen und mitt­leren Unter­nehmen (KMU). Aus dieser Erhebung lassen sich ver­läss­liche Aus­sagen zur Wahr­nehmung von Sicherheit bei Cloud Com­puting und zu den Hürden für die Nutzung ableiten.

Fle­xible Arbeits­plätze erwünscht – Sicherheit wird ver­nach­lässigt

Über­ra­schend war die klare Bestä­tigung, dass KMU die Not­wen­digkeit für mehr Arbeits­fle­xi­bi­lität sehen, dabei ist der feh­lende Zugang zu Breitband keine primäre Hürde. Es ist aber auch fest­zu­stellen, dass KMU die Not­wen­digkeit zum Aufbau spe­zi­fi­scher Kom­pe­tenzen im Bereich Sicherheit und Com­p­liance noch ver­nach­läs­sigen. Und das obwohl es hier auch direkt umsetzbare Sicher­heits­maß­nahmen und zudem kon­krete Ein­spar­po­ten­ziale gibt, zum Bei­spiel im Bereich des Daten­ma­nage­ments.

Hürden bei der digi­talen Trans­for­mation

Die Ergeb­nisse zeigen deutlich, dass Com­p­liance-Fragen (Recht, Ver­träge, Daten­schutz) nach wie vor zu den größten Hürden gehören. Auch der mög­liche Kon­troll­verlust über die eigenen Daten bereitet vielen KMU große Sorgen im Kontext von Daten-Sou­ve­rä­nität und man­gelnder Por­ta­bi­lität („Vendor LockIn“). Darüber hinaus ist die Rolle eines Sicher­heits- oder Com­p­li­an­ce­ver­ant­wort­lichen nicht aus­rei­chend eta­bliert, wodurch sich zwangs­läufig Sicher­heits­de­fizite, auch in der eigenen IT-Umgebung, ergeben.

Digitale Auf­klärung 2.0

Wir benö­tigen eine umfang­reiche Zusam­men­arbeit für eine ziel­grup­pen­ge­rechte Auf­klärung zu den sen­siblen Themen mit kon­kreten Maß­nahmen, die auch ver­ständlich und öko­no­misch umsetzbar sind. Dazu gehört auch die Not­wen­digkeit, Lösungs­an­gebote aus der Cloud mit dem pas­senden Fach­wissen zu ana­ly­sieren und kon­krete Ent­schei­dungs­grund­lagen auf­zu­be­reiten. Die Fragen rund um Cloud Com­puting müssen ange­messen adres­siert werden, bevor die eigent­lichen Wert­schöp­fungen (Industrie 4.0, Smart Data, Internet der Dinge, Social Media) der digi­talen Trans­for­mation erzielt werden.

Vor­stellung DsiN-Cloud-Scout Report

Am 2. November 2015 wurde im Beisein von Günther H. Oet­tinger, EU-Kom­missar für Digitale Wirt­schaft und Gesell­schaft, der DsiN-Cloud-Scout Report 2015 vor­ge­stellt. Hartmut Thomsen, Vor­stands­vor­sit­zender von Deutschland sicher im Netz , eröffnete den Abend mit einer kurzen Rede und über­reichte EU-Kom­missar Günther Oet­tinger das erste Exemplar der Studie. In seinem Grußwort betonte Oet­tinger die Not­wen­digkeit, die Kom­petenz im Bereich Infor­ma­tions- und Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­tech­no­logie im All­ge­meinen – und Cloud Com­puting im Spe­zi­ellen – in Europa halten und aus­bauen zu müssen.

Anschließend dis­ku­tierten Hartmut Thomsen (SAP),  Dr. Thomas Kremer (Deutsche Telekom), Daniel Godde (Ericsson), Andreas Weiss (Euro­Cloud Deutsch­lan­d_eco e. V.) und Michael Littger (DsiN) im Panel die Ergeb­nisse der Studie und ord­neten diese in den aktu­ellen Kontext ein. Die Gäste im eco Haupt­stadtbüro waren sich einig: Eine Har­mo­ni­sierung der euro­pa­weiten Gesetz­ge­bungen ist unum­gänglich, um die Bildung eines Fli­cken­tep­pichs zu ver­hindern. Digitale Tech­no­logien über­winden Län­der­grenzen ohne Mühe. Die Politik muss dem Rechnung tragen und ein­heit­liche gesetz­liche Rah­men­be­din­gungen schaffen, damit Inno­va­tionen nicht aus­ge­bremst werden.

Der DsiN-Cloud-Scout-Report steht kos­tenfrei zum Download bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andreas Weiss, Euro­Cloud Deutsch­lan­d_eco e.V.

Andreas Weiss ist seit der Gründung als Direktor des Cloud Fach­ver­bandes Euro­Cloud Deutsch­lan­d_eco e.V. und seit 2013 als Managing Director der Euro­Cloud Europe tätig. Er hat maß­geblich die Ent­wicklung des Euro­Cloud Star Audit durch­ge­führt und damit die Grundlage für das erste Cloud spe­zi­fische Audi­tie­rungs­ver­fahren bereitet, welches unter seiner Leitung kon­ti­nu­ierlich wei­ter­ent­wi­ckelt wird. Sein Kom­pe­tenzen bringt er in die weitere Gestaltung des Trusted Cloud Kom­pe­tenz­netz­werkes des deut­schen Bun­des­mi­nis­te­riums für Wirt­schaft und Tech­no­logie für die Themen Sicherheit, Daten­schutz und Com­p­liance ein.

 

Koope­ra­ti­ons­partner

Für DATEV sind Daten­schutz und Daten­si­cherheit seit Gründung des Unter­nehmens zen­trale Ele­mente in der Geschäfts­po­litik. Daher enga­giert sich DATEV mit dem Blog für mehr IT-Sicherheit im Mit­tel­stand.