DsiN-Blog

Der IT-Sicher­heitsblog für den Mit­tel­stand

Themen

Tipp des Monats

Machen Sie in nur zehn Minuten den IT-Sicher­heits­check von Deutschland sicher im Netz. Der Test liefert Hand­lungs­emp­feh­lungen, mit denen Sie die eigene IT-Sicher­heitslage ver­bessern können.

News­letter

Um neue Bei­träge regel­mäßig zu erhalten, können Sie hier unseren News­letter abon­nieren:

IT-Sicherheit @ Mit­tel­stand

Die Spatzen pfeifen es von allen Dächern: die IT-Sicherheit in Deutschland ist nicht auf der Höhe der „nor­malen“ Qua­lität in Deutschland. Ein Angriff auf die IT des Bun­destags beschäftigt die Republik nun schon seit Monaten – und Ver­ant­wort­liche bei BKA und BSI werden nicht müde darauf hin­zu­weisen, dass die Situation in den Unter­nehmen nicht besser ist. Gerade kleine und mit­tel­stän­dische Unter­nehmen – wenn­gleich oft Tech­no­lo­gie­führer in ihrem spe­zi­fi­schen Bereich – sind heute oft nicht so auf­ge­stellt, dass sie auf die Bedro­hungen durch Cyber-Angriffe gut vor­be­reitet sind – meist, so die Offi­zi­ellen, bekommen sie die Angriffe noch nicht einmal mit.

Um diese Situation zu ver­bessern, haben Deutschland sicher im Netz und der DIHK gemeinsam eine Workshop-Reihe kon­zi­piert, die sich spe­ziell an den Bedürf­nissen von kleinen und mit­tel­stän­di­schen Unter­nehmen ori­en­tiert. Der Fokus der Workshop-Inhalte liegt dabei auf der Ver­mittlung von IT-Sicher­heits-Grun­d­­prinzpien für die Ziel­gruppe der Geschäfts­führung – denn IT-Sicherheit ist Chef­sache.

Viele Geschäfts­lei­tungen von Unter­nehmen sollten durchaus das Bewusstsein haben, dass für IT-Sicherheit „etwas getan werden müsste“ – schließlich ist in den letzten Jahren das Thema IT-Sicherheit in den Medien sehr präsent gewesen. Und in der Tat zeigt z.B. der DsiN-Sicher­heits­­­mo­nitor, dass die grund­sätz­lichen Gefahren bekannt sind. Und doch tun viele nichts dagegen, gerade in kleine(re)n Unter­nehmen – meist, weil sie nicht wissen, wo sie anfangen sollen, den Aufwand scheuen, oder nicht das geeignete Per­sonal finden.

Mit der Workshop-Reihe „IT-Sicherheit @ Mit­tel­stand“ soll genau an dieser Stelle ange­setzt werden: kon­krete und prak­tische Hil­fe­stel­lungen stehen im Vor­der­grund des Workshop-Kon­­zepts. Neben Hand­lungs­an­wei­sungen für den Umgang mit Sicherheit in bestimmten Umfeldern (z.B. „Cloud“ oder „Bring Your Own Device“) wird ins­be­sondere darauf ein­ge­gangen, wie man auch mit wenig Res­sourcen das Thema IT-Sicherheit ver­ant­wor­tungsvoll angehen kann. Und natürlich wird erklärt, welche die wich­tigsten orga­ni­sa­to­ri­schen Hürden im Unter­nehmen sind, und wie man diese umschiffen kann.

Zudem ist Teil des Kon­zepts, dass die Refe­renten der Work­shops auch mit­tel­fristig als Ansprech­partner für die Ver­treter der Geschäfts­lei­tungen dienen können – so sollen sie in der Lage sein, die Inhalte gezielt anzu­passen, an einer bestimmten Branche oder einem The­men­komplex aus­zu­richten und um eigene Aspekte zu ergänzen, ohne dass sie den Mehrwert des inte­grierten didak­ti­schen Kon­zepts dafür auf­geben müssen.

Am 11.9.2015 fand die Auf­takt­ver­an­staltung zur Workshop-Reihe statt. Der erste Workshop startet am 12. November 2015 in Cottbus, weitere Work­shops sind derzeit in Planung.

Anmel­dungen: workshop@sicher-im-netz.de

 

Bild: © Gernot Kraut­berger — Shotshop.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prof. Dr. Sachar Paulus, Hoch­schule Mannheim

Prof. Dr. Sachar Paulus ist Senior Analyst bei Kup­pinger Cole, arbeitet gleich­zeitig als selb­stän­diger Unter­neh­mens­be­rater für Sicherheit und ist Pro­fessor für Unter­neh­mens­si­cherheit und Risi­ko­ma­nagement an der FH Bran­denburg. Er war Mit­glied der stän­digen Inter­es­sen­ver­tretung der ENISA (Euro­päische Netzwerk- und Infor­ma­ti­ons­si­cher­heits­agentur) und des For­schungs­beirats “RISEPTIS” für Ver­trauen und Sicherheit im Future Internet der Euro­päi­schen Kom­mission. Er ist Vor­stands­vor­sit­zender des Vereins “ISSECO” für sichere Software-Ent­wicklung und des Vereins “SEsamBB” für Security und Safety made in Berlin Bran­denburg. Von 2000 bis 2008 war Prof. Paulus bei SAP in ver­schie­denen Lei­tungs­funk­tionen zu Sicherheit tätig, unter anderem Leiter der Kon­zern­si­cherheit und Leiter der Pro­dukt­si­cherheit. Er vertrat SAP als Vor­stands­mit­glied in den beiden Ver­einen “Deutschland Sicher im Netz” und “Tele­TrusT”.

 

Koope­ra­ti­ons­partner

Für DATEV sind Daten­schutz und Daten­si­cherheit seit Gründung des Unter­nehmens zen­trale Ele­mente in der Geschäfts­po­litik. Daher enga­giert sich DATEV mit dem Blog für mehr IT-Sicherheit im Mit­tel­stand.