DsiN-Blog

Der IT-Sicher­heitsblog für den Mit­tel­stand

Themen

Tipp des Monats

Machen Sie in nur zehn Minuten den IT-Sicher­heits­check von Deutschland sicher im Netz. Der Test liefert Hand­lungs­emp­feh­lungen, mit denen Sie die eigene IT-Sicher­heitslage ver­bessern können.

News­letter

Um neue Bei­träge regel­mäßig zu erhalten, können Sie hier unseren News­letter abon­nieren:

DsiN Sicher­heits­mo­nitor Mit­tel­stand

Obwohl 98 % aller teil­neh­menden Unter­nehmen das Internet nutzen, mangelt es nach wie vor an Wissen zu und der Nutzung von not­wen­digen Sicher­heits­maß­nahmen. Betrachtet man die gewachsene Digi­ta­li­sierung des Geschäfts­alltags und die Ver­breitung von IT, erscheinen die Anstren­gungen der Unter­nehmen teil­weise sogar rück­läufig zu sein. So herr­schen schwere Mängel bei der IT-Sicherheit im Mit­tel­stand:

  • Mit­ar­bei­ter­sen­si­bi­li­sierung in den Unter­nehmen befindet sich auf nied­rigem Niveau.
  • Nur 28 Prozent der Betriebe schulen ihre Mit­ar­beiter zu IT-Sicherheit.
  • Jedes vierte Unter­nehmen ver­zichtet auf Daten­schutz­maß­nahmen.
  • Siche­rungs­maß­nahmen für mobile Geräte bleiben auf nied­rigem Niveau (bei Note­books auf 57 %) oder sind sogar dras­tisch zurück­ge­gangen (Smart­phones und Tablets um 10 Pro­zent­punkte auf 26 %).
  • Das Wissen zu Sicher­heits­an­for­de­rungen und recht­liche Rah­men­be­din­gungen bei Unter­nehmen, die Cloud-Dienste nutzen, ist stark begrenzt.

Besonders alar­mierend ist die schwache Ver­breitung sicherer E-Mail-Kom­­mu­­ni­­kation mit nur 43 %. Sie ist gegenüber den Vor­jahren sogar zurück­ge­gangen (2011: 50 %).

Sicher­heits­fragen in Unter­nehmen werden sub­jektiv als wichtig emp­funden. Trotzdem mangelt es an einer wirk­samen Umsetzung. Eine Mischung aus Unkenntnis, orga­ni­sa­to­ri­schen Defi­ziten sowie Über­for­derung spielen eine Rolle – von der Sicherung des elek­tro­ni­schen Mail-Ver­­kehrs bis zum mobilen Internet.

Der DsiN Sicher­heits­mo­nitor Mit­tel­stand gibt daher fünf Hand­lungs­emp­feh­lungen:

  1. IT-Risi­­ko­be­wusstsein ganz­heitlich stärken
  2. Lösungs- & Umset­zungs­kom­petenz ver­bessern
  3. Mit­ar­beiter nach­haltig sen­si­bi­li­sieren
  4. Tech­nische Expertise ver­ankern
  5. Unter­stützung beim Cloud-Com­­puting

DsiN setzt sich dafür ein, dass Sicher­heits­be­wusstsein in Unter­nehmen und bei Ver­brau­chern nach­haltig zu stärken. Dafür bietet der Verein den DsiN-Sicher­heits­­check als Ein­stieg für kleine und mittlere Unter­nehmen mit Hin­weisen zur IT-Sicher­heitslage an. Weitere Angebote stellt DsiN online kos­tenfrei zur Ver­fügung.

Über die Studie:
Basis der Erhebung sind die Ergeb­nisse des “DsiN-Sicher­heits­­checks” von April 2011 bis März 2014. Rund 6.000 Inter­net­nutzer haben in diesem Zeitraum online Angaben zur IT-Sicherheit in ihrem Unter­nehmen gemacht. Die anonymen Befra­gungs­er­geb­nisse wertete DsiN gemeinsam mit DATEV aus.

Bereits zum vierten Mal erscheint der DsiN Sicher­heits­mo­nitor Mit­tel­stand, der die IT-Sicher­heitslage in Deutschland bei klei­neren und mitt­leren Unter­nehmen bewertet. Dabei wird deutlich, dass mehr Enga­gement für IT-Sicherheit von Ent­scheidern aus Politik und Wirt­schaft, den Mit­ar­beitern der Unter­nehmen sowie der IT-Branche von­nöten ist.

Die Studie finden Sie hier zum Download.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Daniel Polte, vormals DsiN

Daniel Polte stu­dierte Eth­no­logie, Afri­ka­studien und Wirt­schafts­wis­sen­schaften in Mainz und beschäftigt sich in seinem Mas­ter­studium an der Hertie School of Gover­nance mit der Aus­wir­kungen der Digi­ta­li­sierung auf Politik und Gesell­schaft. Bei Deutschland sicher im Netz e.V. arbeitet er als Trainee zum Thema IT-Sicherheit.

 

Koope­ra­ti­ons­partner

Für DATEV sind Daten­schutz und Daten­si­cherheit seit Gründung des Unter­nehmens zen­trale Ele­mente in der Geschäfts­po­litik. Daher enga­giert sich DATEV mit dem Blog für mehr IT-Sicherheit im Mit­tel­stand.