DsiN-Blog

Der IT-Sicher­heitsblog für den Mit­tel­stand

Themen

Tipp des Monats

Machen Sie in nur zehn Minuten den IT-Sicher­heits­check von Deutschland sicher im Netz. Der Test liefert Hand­lungs­emp­feh­lungen, mit denen Sie die eigene IT-Sicher­heitslage ver­bessern können.

News­letter

Um neue Bei­träge regel­mäßig zu erhalten, können Sie hier unseren News­letter abon­nieren:

Alters­ve­ri­fi­kation mit neuem Per­so­nal­ausweis bringt Sicherheit und Komfort

Laut Jugend­­­me­­di­en­­schutz-Staats­­­vertrag muss Jugend­lichen der Zugang zu jugend­ge­fähr­denden Inhalten im Internet ver­wehrt werden. Mit anderen Worten: Wer z. B. ein Video für Erwachsene anbietet, muss sicher sein können, dass seine Käufer min­destens 18 Jahre alt sind. Bislang war das weder für die Unter­nehmen noch für die Kunden einfach. Dank neuem Per­so­nal­ausweis hat sich das geändert.

Der Jugend­­­me­­di­en­­schutz-Staats­­­vertrag (JMStV) sieht vor, dass Anbieter von jugend­ge­fähr­denden, por­no­gra­fi­schen oder indi­zierten Inhalten im Web sicher­stellen müssen, dass ein Zugang Min­der­jäh­riger effektiv aus­ge­schlossen wird und lediglich Erwachsene darauf zugreifen können. Einfach aus­ge­drückt: Wer ein Online-Spiel für Erwachsene anbietet, muss sicher sein, dass seine Käufer min­destens 18 Jahre alt sind. Das Gleiche gilt auch für  alle Pro­dukte, die erst ab einem bestimmten Alter erworben werden dürfen.

Um diesen Jugend­schutz zu gewähr­leisten, ist eine so genannte Alters­ve­ri­fi­kation not­wendig, mit der der poten­zielle Käufer sein Alter beweist. Die meisten Online-Shops ver­langen eine Veri­fi­kation mittels Pos­t­ident-Ver­­­fahren. Dafür muss der poten­zielle Käufer sich in einer Post­fi­liale aus­weisen und diese Legi­mi­tation wird per Post an den Anbieter gesendet. Das ist umständlich und lang­wierig und durch den Medi­en­bruch und die langen War­te­zeiten bis zur ersten Nut­zungs­mög­lichkeit kommt es zu hohen „Abbre­cher­quoten“. Einige Internet-Ver­i­­fi­­ka­­ti­on­s­­ver­­­fahren wurden in der Ver­gan­genheit von Gerichten sogar als unzu­rei­chend ange­sehen.

Der neue Per­so­nal­ausweis bietet hierfür eine neue bequeme Lösung und mit seiner Alters­ve­ri­fi­ka­ti­ons­mög­lichkeit nicht nur gesetz­liche Sicherheit für die Internet-Shops, sondern auch eine medi­en­bruch­freie Nutzung für die Online-Käufer – und zwar sofort und in Echtzeit!

 

Daten­spar­samkeit im Internet

Ist bei einem Internet-Kauf eine Alters­ve­ri­fi­kation not­wendig, legt der Käufer seinen neuen Per­so­nal­ausweis auf sein Lese­gerät auf. Der Ausweis bestätigt oder ver­neint dann lediglich die Abfrage des Online-Shops, ob eine Person ein bestimmtes Alter über­schritten hat. Das kon­krete Geburts­datum des Nutzers wird dabei nicht preis­ge­geben. Somit werden nur die Daten aus dem Ausweis an den Anbieter über­mittelt, die wirklich erfor­derlich sind, um die gewünschte Leistung zu erbringen. Dadurch ist die Alters­ve­ri­fi­kation ein Beitrag zu Daten­spar­samkeit im Internet.

 

Service für Online-Shops

Damit Kunden die Alters­ve­ri­fi­kation nutzen können, muss die so genannte Online-Aus­­­weis­­funktion des neuen Per­so­nal­aus­weises ein­ge­schaltet sein. Wer die Online-Aus­­­weis­­funktion, die „ab Werk“ ein­gebaut ist, hat aus­schalten lassen, kann dies in der Mel­de­stelle jederzeit wieder rück­gängig machen lassen. Online-Shops, die den neuen Per­so­nal­ausweis in ihr Inter­net­an­gebot ein­binden wollen, brauchen dafür ent­spre­chende Berech­ti­gungen und Zer­ti­fikate sowie einen eID-Service. Unter­nehmen wie die Bun­des­dru­ckerei nehmen Online-Shops mit ihren ent­spre­chenden Service-Ange­­boten diese Arbeit ab.

Weitere Infor­ma­tionen zum neuen Per­so­nal­ausweis und der Alters­ve­ri­fi­kation unter:
www.personalausweisportal.de oder http://www.bundesdruckerei.de/de/94-neuer-personalausweis

 

Video Sicherer Online-Einkauf bei Deutschland sicher im Netz
https://www.sicher-im-netz.de/downloads/SichererOnlineKauf.aspx

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mark Rüdiger, Bun­des­dru­ckerei GmbH

Mark Rüdiger hat an der Tech­ni­schen Uni­ver­sität Berlin Nach­rich­ten­über­tragung und –systeme stu­diert und seine beruf­liche Kar­riere 1999 im Bereich IT/Telekommunikation gestartet. Über die Planung und Opti­mierung von IT-Infra­struk­turen kam er als System Engineer in den Ver­trieb. Anschließend ver­ant­wortete er in einer Unter­neh­mens­be­ratung diverse IT-Groß­pro­jekte in der öffent­lichen Ver­waltung und leitete auf Bundes- und Lan­des­ebene die Umsetzung groß­vo­lu­miger IT-Lösungen von deren Kon­zeption bis zur Umsetzung. 2005 wech­selte Mark Rüdiger in den Ver­trieb der Bun­des­dru­ckerei GmbH und übernahm dort u. a. die Posi­tio­nierung des Trust­center der Bun­des­dru­ckerei (D‑TRUST GmbH) im Bereich eHealth. Im Bereich Trusted Solu­tions ist er seit 2009 für die Eta­blierung neuer Lösungen mit dem Schwer­punkt Secure ID zuständig. Rüdiger ist Experte und Ansprech­partner für die Inte­gration der Online-Aus­weis­funktion des neuen Per­so­nal­aus­weises in Internet-Portale.

 

Koope­ra­ti­ons­partner

Für DATEV sind Daten­schutz und Daten­si­cherheit seit Gründung des Unter­nehmens zen­trale Ele­mente in der Geschäfts­po­litik. Daher enga­giert sich DATEV mit dem Blog für mehr IT-Sicherheit im Mit­tel­stand.